Google Glass – Fluch oder Segen?

Ein interessanter Gedanke, nicht nur auf die Bilder der Regie angewiesen zu sein. Sondern sich die Kameraposition auszusuchen. „ich wähle jetzt mal den Stream „Fan im gegnerischen Block“ ein Erlebnis was derzeit nicht möglich ist.
Da stellt sich doch in Deutschland direkt mal die Frage: Was ist mit den Urheberrechten, wenn jemand einen Livestream aus dem Kino sendet oder den Übertragungsrechten bei einer Gogle-Glass Übertragung aus der Fußball-Bundesliga.

Und da wären wir schon beim negativen Betrachten der Google-Glass Seite. Datenschützer klettern auf die Barikaden. Es kann nicht sein, dass Hinz und Kunz mich/Dich auf der Strasse nur durch Ihre Brille mit Gesichtserkennung anzusehen brauchen um zu wissen, dass Du Franz Mustermann bist und deine Hobbys laut Facebook, xyz sind. Dein Arbeitgeber folgender ist, usw.
Und da haben wir noch gar nicht von der Möglichkeit des unbemerkten Ablichten als Bild oder Video gesprochen….